Suche

Suche
 
.

 

 

Berufsakademie

 

BerufsakademieAn der Berufsakademie hat ein Studium sehr großen Bezug zur Praxis. Hier kann nur unter bestimmten Voraussetzungen studiert werden.

 

Wer an der Berufsakademie studieren möchte, muss einen Arbeitsvertrag mit einem Unternehmen haben und ein Zeugnis, das die Hochschulreife attestiert. Die Berufsakademien richten sich mit ihren Angeboten ausschließlich an Arbeitnehmer, die während ihrer Berufstätigkeit eine Qualifikation anstreben, um die Karriereleiter aufzusteigen. Studierende an den Berufsakademien müssen sehr diszipliniert sein, denn die Kombination von Beruf und Studium stellt eine nicht zu unterschätzende Mehrbelastung dar.

 

An den Berufsakademien ist die theoretische Ausbildung sehr eng mit der praktischen Ausbildung verknüpft. Vergleichbar ist das mit der Situation von Auszubildenden, bei denen sich Phasen der Theorie mit Phasen der Praxis abwechseln.

 

Ohne Abitur an der Berufsakademie studieren


An der Berufsakademie spezialisieren sich die Studierenden auf ganz bestimmte Sachinhalte. In der Regel erfolgt das Studium in Kursform, oft zweimal in der Woche abends. Das Grundstudium wird auch hier mit einer Zwischenprüfung abgeschlossen. Dadurch, dass die Dozenten meistens selbst aus der Praxis kommen, wird eine praxisbezogene Lehre garantiert. Ein Studium dauert sechs Semester und endet entweder mit einem Diplom oder mit dem Bachelor Abschluss. Ein Vorteil für die Studierenden an einer Berufsakademie ist, dass sie während des Studiums ihr Gehalt im Unternehmen bekommen und sich somit keine Gedanken um die Finanzierung machen müssen. Liegt die Qualifikation auch im Interesse des Unternehmens, kann es sein, dass die Kosten sogar ganz oder teilweise übernommen werden.

 

Staatliche und private Berufsakademien in Deutschland


Staatliche Berufsakademien gibt es in Baden-Württemberg, die waren hier Vorreiter sowie in Tübingen, Berlin und Sachsen-Anhalt. Die Qualität der Vorlesungen steht denen an den Fachhochschulen kaum nach.

 

Deutschlandweit gibt es auch private Berufsakademien, die allerdings keine Diplome vergeben dürfen. Studierende, die Wert auf einen Titel legen, müssen anschließend noch ein Jahr Fachhochschulstudium absolvieren.

 

 

Verfasst im November 2010

 



Kommentar zu Berufsakademie?

Kommentar schreiben:





Sind Sie ein Mensch? Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Spamschutz versehen. Damit Sie dieses Formular absenden können, müssen Sie die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter eintragen. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


.
.

xxnoxx_zaehler