Suche

Suche
 
.

L

Lehrveranstaltungen

 

Studenten_LehrveranstaltungenNeuen Studenten fällt es oft schwer, sich bei der Vielfalt der angebotenen Lehrveranstaltungen zurechtzufinden.

 

Zuerst wird ein Überblick über die verschiedenen Formen des Unterrichts und bestimmter Begrifflichkeiten gebraucht, auf die im Folgenden eingegangen wird.

 

Vorlesung

 

Der Begriff Vorlesung stammt aus der Zeit, als die Studenten sich keine Bücher kaufen konnten und deswegen von den Dozenten im wahrsten Sinn des Wortes vorgelesen bekamen. Heute sind Vorlesungen dank der modernen Medien viel lebendiger, die Studenten schreiben mit, was sie für wichtig erachten und bekommen vom Dozenten Manuskripte zu während der Vorlesung besprochenen Themen. Alternativ gibt es Möglichkeiten zum Download. Die meisten Vorlesungen sind für den Studenten keine Pflicht. Wer will, kann sich den Lernstoff auch im Selbststudium erarbeiten.

 

Wichtig zu wissen ist, dass im Vorlesungsverzeichnis der Beginn einer solchen zur vollen Stunde mit plus „c.T." angegeben wird. Damit wird das akademische Viertel bezeichnet. Die Vorlesung selbst beginnt dann 15 Minuten später. Wenn hingegen „s.t." bei der Zeit steht, beginnt die Vorlesung tatsächlich zur angegebenen Zeit.

 

Seminar


An den meisten Hochschulen gehören die Seminare zu den Pflichtveranstaltungen. Hier sind die Gruppen kleiner und zwischen Seminarleiter und Studenten wird eng zusammengearbeitet. In Seminaren wird das Wissen aus den Vorlesungen angewendet und vertieft. Hier lernen die Studierenden, selbstständig wissenschaftlich zu arbeiten. Zu den Seminaren gehören auch Referate und Vorträge mit anschließenden Diskussionen.

 

Blockseminar

 

Im laufenden Semester findet zu einem bestimmten Zeitraum ein Blockseminar statt, in dem Arbeiten geschrieben und Referate erstellt werden. Am Ende des Blockseminars bekommen die Studenten einen Leistungsnachweis.

 

Tutorium


Ein Tutorium ist seminar- oder vorlesungsbegleitend. Hier wird das bereits Erlernte noch einmal vertieft und erläutert. Die Tutoren sind Mitarbeiter der Uni oder Doktoranden und HiWis.

 

Praktikum

 

Es wird zwischen Pflichtpraktika und freiwilligen Praktika unterschieden. Bei denen, die Pflicht sind, kümmert sich der Student eigenständig um einen Praktikumsplatz. Aber auch die freiwilligen Praktika sind empfehlenswert. Hier kann in den Semesterferien praktisch gearbeitet werden. Praktika im Ausland sind besonders interessant, weil sie sich später gut im CV machen.

 

 

Verfasst im November 2010

 



Kommentar zu Lehrveranstaltungen?

Kommentar schreiben:





Sind Sie ein Mensch? Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Spamschutz versehen. Damit Sie dieses Formular absenden können, müssen Sie die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter eintragen. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


.
.

xxnoxx_zaehler