Suche

Suche
 

Tagesgeld-Vergleich:

Tagesgeld-Anbieter


Wunschsumme eingeben und die 30 TOP Anbieter für Tagesgeld anzeigen lassen:


ZINS-RECHNER

Rechner Tagesgeld

 

Alle Vergleichsrechner

Mehr über Tagesgeld

 
.

Hohe Zinsen für Tagesgeld

 

Hohe Zinsen TagesgeldAnleger, die ein Tagesgeldkonto führen, erwarten selbstverständlich hohe Zinsen für Tagesgeld - am besten so hoch wie die Bankentürme - damit sich das Ersparte selbstständig vermehrt.

 

Tagesgeld gehört auch bei den Kleinanlegern und bei allen sicherheitsorientierten Sparern zu einer beliebten Geldanlageform.

 

Das Tagesgeldkonto ist kostenlos, über das Geld kann täglich verfügt werden und hohe Zinsen für Tagesgeld sind auch möglich, wenn das Zinsniveau am Markt entsprechend ist. Die Zinsen bei Tagesgeld sind variabel. Das heißt für den Anleger, er muss immer damit rechnen, dass die Bank die Zinsen für das Tagesgeld den Marktbedingungen anpasst. Erfahrungsgemäß reagieren Banken sehr schnell, wenn es darum geht, die Zinsen für Sparguthaben zu senken. Wenn es darum geht, die Zinsen für Kredite oder den Dispo zu senken, dauert es etwas länger oder findet gar nicht statt. Wie erst diese Woche Stiftung Warentest öffentlich kritisiert hat.

 

Wann gibt es hohe Zinsen für Tagesgeld


Der Begriff hoch ist relativ. Besonders hohe Zinsen gab es vor der Wirtschafts- und Finanzkrise, da konnten einige Anleger auf ihr Tagesgeld Zinsen von 5 % und mehr erzielen.

 

Diese Zeiten sind vorerst vorbei. Heute muss sich der Sparer mit weniger als der Hälfte des Zinsertrages von damals begnügen. Hohe Zinsen sind heute Zinsen von 2,2 %, wie sie aktuell von der Bank of Scotland (direkt zur Bank ) geboten werden, die im Tagesgeldvergleich einen Spitzenplatz einnimmt. Wenn man die Zinssituation jetzt allerdings beurteilt, darf nicht vergessen werden, dass heute die Inflation deutlich niedriger ist, als vor zwei Jahren bei dem hohen Zinsniveau. Die muss natürlich bei der Berechnung der Rendite Berücksichtigung finden.

 

Zusammenhang zwischen Inflation und Zinsen

 

Vor zwei Jahren gab es 5 % Zinsen bei einer Inflation, die bei über 3 % lag. Die musste vom Zinsgewinn abgezogen werden. In den vergangenen Monaten lag die Inflationsrate bei unter
1 %, sodass die Rendite letztlich kaum schlechter war und ist, als vor zwei Jahren. Allein ein hoher Zinssatz bei Tagesgeld sagt nicht wirklich etwas darüber aus, welche Rendite der Sparer erzielt. Solange die Zinsen höher als die Inflation sind, vermehrt sich das Geld, wenn auch nur geringfügig.

 

Genannte Bank im Überblick:

 

 

Verfasst im September 2010

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler