Suche

Suche
 
.

Abtretung:

 

Mit einer Abtretung übertragen Schuldner per Vertrag Forderungen und Rechte auf einen neuen Gläubiger. Bei der Immobilienfinanzierung spielt die Abtretung folgender Rechte eine Rolle:

 

  • Abtretung der Grundschuld: Die Grundschuld muss den Anforderungen des neuen Gläubigers hinsichtlich Verzinsung, Höhe und Vollstreckbarkeit genügen. Die Übertragung macht den Neueintrag der Grundschuld im Grundbuch für den neuen Gläubiger überflüssig. Meist sind die Kosten für die Abtretung niedriger als für die Bestellung einer neuen Grundschuld.

 

  • Abtretung der Ansprüche aus Lebensversicherungen oder Bausparverträgen: Diese Abtretung kommt meist in Kombination mit einer Tilgungsaussetzung zum Zuge. Der Darlehensnehmer tilgt dabei nicht seine Schuld, sondern zahlt nur die vereinbarten Zinsen an die Bank. Stattdessen fließt das Geld für die ausgesetzte Tilgung in eine Lebensversicherung, einen Fondssparplan oder einen Bausparvertrag, die das Darlehen später in einer Summe tilgen. Darlehen mit Tilgungsaussetzung werden auch Bankvorausdarlehen genannt.

 

Weitere Definitionen aus dem Finanz-Lexikon ...

 



.
.

xxnoxx_zaehler