Suche

Suche
 
.

Damnum / Disagio:


Der Begriff Damnum (Disagio) oder Abgeld bezeichnet die Differenz zwischen der im Vertrag fixierten Darlehenssumme und dem faktisch ausbezahlten Betrag eines Immobiliendarlehens. Statt der vereinbarten 100 Prozent erhält der Kreditnehmer bei einem Damnum also einen geringeren Betrag. Dieser von der Bank einbehaltene Betrag ist eine Zinsvorauszahlung, die dazu führt, dass über die Laufzeit des Darlehens ein geringerer Nominalzins anfällt. Der Effektivzins verändert sich nicht. Ein Disagio kann sinnvoll sein, wenn die Zinsen steuerlich geltend gemacht werden – etwa bei gewerblichen und/oder vermieteten Objekten. In der Regel werden Abgelder in Höhe von bis zu zehn Prozent der Darlehenssumme vereinbart.

 

Weitere Definitionen aus dem MANO-Finanz-Lexikon ...



.
.

xxnoxx_zaehler