Suche

Suche
 
.

Derivate:

 

Mit diesem Begriff wird ein Sammelsurium von Finanzinstrumenten bezeichnet, deren Wertentwicklung maßgeblich von einem zugrunde liegenden Anlageobjekt (Basiswert) wie einer Aktie oder einem Index abhängt. Zu den Derivaten gehören etwa Optionsscheine und Zertifikate. Wichtig: Derivate dienen nicht nur zur Spekulation, sondern auch zur Absicherung eines bestehenden Wertpapierportfolios. So kann ein langfristiger Anleger, der seine Aktien weiter im Depot behalten möchte, aber zeitweise deutliche Kursverluste befürchtet, diese Aktien mit einem Put absichern, wozu nur ein Bruchteil des Aktienkapitals nötig ist. Im Idealfall würde der eintretende Kursverlust komplett kompensiert. Kommt es anders als der Anleger denkt, „frisst“ der Put aber die Aktiengewinne.

 

Weitere Fachbegriffe und Definitionen im MANO-Finanz-Lexikon ...

 



.
.

xxnoxx_zaehler