Suche

Suche
 
.

Grunderwerbsteuer:

 

Wer eine Immobilie kauft, zahlt ans Finanzamt eine Grunderwerbsteuer in Höhe von zurzeit meist 3,5 Prozent. In manchen Bundesländern beträgt sie 4,5 Prozent. Grundlage der Steuer ist der Kaufpreis, bei Erwerb aus einer Zwangsversteigerung das Höchstgebot.

 

Beim Erwerb eines Grundstücks, auf dem später ein Haus gebaut wird, ist Grunderwerbsteuer nur für das Grundstück zu zahlen. Wird aber das Grundstück von einem Bauträger gekauft, und dieser errichtet später dann auch das Haus, fällt die Grunderwerbsteuer für Haus und Grundstück an.

 

Weitere Fachbegriffe in der Definition: Das MANO-Finanz-Lexikon …



.
.

xxnoxx_zaehler