Zurück

Suche

Suche
 
.

Geld anlegen – aber richtig

 

Geld anlegen – aber richtig

Geld anlegen ist wichtig und vernünftig, dennoch sollten Anlagenentscheidungen immer nur dann getroffen werden, wenn man sich auskennt.

 

 

Dass Geld anlegen wichtig ist und der privaten Altersvorsorge dient, wissen viele fleißige Sparer. Aber trotzdem verlieren die Anleger aufgrund falscher Anlagenentscheidungen in jedem Jahr Milliarden. Das muss nicht sein. Mit dem richtigen Hintergrundwissen und einer guten Anlageberatung ist es durchaus möglich, durch Geldanlagen keine Verluste zu erleiden. Wissen ist Macht – nichts Wissen führt bei der Geldanlage unter Umständen zum Totalverlust. Sparer sollten nur in Anlagen investieren, die sie verstehen. Dabei kann es nicht schaden, sich das Wissen um die verschiedenen Geldanlageformen selbst anzueignen.

 

Viele Anleger haben sich von der Börse verabschiedet

 

Einige Anleger haben an der Börse schon in den Neunziger Jahren richtig viel Geld verdient, weil sie perfekte Anlageentscheidungen getroffen haben. Diejenigen, die ohne zu überlegen auf den „fahrenden Zug“ aufgesprungen sind, weil sie auch etwas vom Kuchen Neuer Markt abhaben wollten, sind auf die Nase gefallen, als die Blase geplatzt ist. Nichts tut so weh, wie sein Geld an der Börse zu verlieren. Dabei machen Kleinanleger immer denselben Fehler.  Entweder sie treffen ihre Anlageentscheidung für ein Wertpapier, wenn dieses gerade ein Allzeithoch hat oder sie lassen ihre Gewinne nicht laufen und steigen zu früh aus oder sie erkennen den Zeitpunkt für den Ausstieg nicht, denn Gewinne sollten auch irgendwann mitgenommen werden.

 

Wer das Risiko der fallenden Kurse Aktien scheut, für den sind Fonds eine gute Alternative. Hier investiert der Anleger in ein ganzes Bündel von Wertpapieren. Werden die Fondsanteile dann auch noch monatlich erworben, kann vom Cost Average Effekt profitiert werden. Das heißt, ist der Kurs gerade hoch werden weniger Anteile gekauft, ist er niedrig, erwirbt man für denselben Betrag mehr Anteile. Insgesamt lassen sich dadurch Verluste minimieren. Die Rendite ist nach einer Laufzeit von zehn und mehr Jahren meist beachtlich.

 

 

 

Verfasst im April 2011

 

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler