Zurück
.

Zinsen für Baudarlehen günstig wie nie —

der Baugeld-Vergleich lohnt trotzdem.

 

Dienstag, 15. Juni 2010:

Baugeld-Vergleich lohnt noch immer„Jetzt sind die Zinsen so günstig, da spare ich doch zwangsläufig beim Baudarlehen.“ denken momentan sicher viele, die über ein eigenes Haus nachdenken. Stimmt. Doch für die richtig Cleveren ist sogar noch mehr drin: Durch einen Baugeld-Vergleich lassen sich mehrere tausend Euro sparen!

 

In der Tat — die Zinsen für Baudarlehen sind gerade sensationell günstig: Nach Angaben der FMH-Finanzberatung in Frankfurt zahlen Immobilienkäufer derzeit im Schnitt 3,63 % für die zehnjährige Zinsbindung. Im Jahr 2000 lagen die Zinsen für solche Darlehen bei etwa 6,50 %! Eine satte Ersparnis:

 

Baudarlehen heute und vor 10 Jahren: Fünfstellige Summen gespart.

 

Immobilienkäufer genießen heute mit ihrem Baudarlehen mehr finanzielle Freiheit: Wer im Jahr 2000 einen 150.000 € Kredit mit einer Zinsbindung von zehn Jahren zu 6,5 % abschloss und jährlich zwei Prozent des Darlehens tilgte, zahlte in diesen zehn Jahren 127.500 € an monatlichen Raten. Dennoch bleibt im Jahr 2010 eine Restschuld von

fast 107.900 €.

 

Das gleiche Baudarlehen, jetzt zu 3,6 Prozent aufgenommen, führt in zehn Jahren zu Ratenzahlungen in Höhe von 84.000 € und einer Restschuld von lediglich 113.950 € im Jahr 2020. Im Vergleich zum Darlehen aus dem Jahr 2000 kommt der jetzige Hauskäufer damit um fast 38.000 € günstiger weg!

 

Alternativ könnte er die Tilgungsrate so hoch ansetzen wie bei dem 2000er-Darlehen. In diesem Fall würden ebenfalls 127.500 € an Raten fällig; die Restschuld würde aber nur knapp 61.700 € betragen – macht zusammen rund 46.000 € weniger Restschuld oder eine Restschuldquote von nur 41 % (statt 71 %, wie in der 2000er-Variante).

 

Der Baugeld-Vergleich: So können Immobilienkäufer noch mehr sparen.

 

Gut, 30.000 bis 40.000 € lassen sich mit einem Baugeld-Vergleich vielleicht nicht sparen. Aber rund 5.000 € Ersparnis sind durchaus drin: Ein Unterschied von einigen Zehntel eines Prozents, wie er aktuell von Baudarlehen zu Baudarlehen möglich ist, kann ein spürbares Mehr oder Weniger an finanzieller Freiheit mit sich bringen. Ein Beispiel:

 

Wer ein 150.000 € Darlehen bei 70 % Beleihung aufnimmt und jährlich zwei Prozent tilgt, zahlt beim aktuell günstigsten Anbieter einen Sollzins von 3,82 % (effektiv 3,89 %) für 15 Jahre Sollzinsbindung. Baudarlehen-Anbieter einige Plätze weiter hinten verlangen dafür 4,14 % (4,22 % effektiv), am unteren Ende finden sich Sollzinsen von 4,95 % (5,06 % effektiv).

 

0,3 Prozentpunkte bringen rund 5.000 Euro

 

Im ersten Fall beläuft sich die monatliche Rate auf 728 €, bei 4,22 % effektiv auf 768 €. Auf 15 Jahre hinaus summiert sich das auf eine Differenz von 7200 €, wobei noch etwa 1600 € Unterschied bei der Restschuld abgezogen werden müssen. Dennoch: 5600 € mehr haben oder nicht – das macht sich bemerkbar. Würde die Tilgung beim günstigeren Darlehen auf ebenfalls 768 € angehoben, sänke die Restschuld auf 79.674 € — ein Vorteil von gut 8000 € gegenüber dem teureren Kredit.

 

Das MANO-Fazit: Es lohnt sich auch jetzt, in Zeiten niedriger Zinsen, die Konditionen der Baudarlehen-Anbieter sorgfältig zu vergleichen, bei den Zinsen auf die Nach-Komma-Stelle zu achten und einen der Spitzenanbieter auszuwählen.

 

So einfach geht der Baugeld-Vergleich: MANO macht’s möglich.

 

Mit dem kostenfreien MANO Vergleich für Immobilienfinanzierung greifen Sie auf Baudarlehen-Angebote von nahezu 70 Banken und Vermittlern zurück — und finden ganz schnell den günstigsten Anbieter für Ihre Immobilienfinanzierung. Übrigens: Die FMH-Finanzberatung, Datenlieferant der MANO-Zinsvergleiche, prüft die Zahlen der Baudarlehen-Anbieter immer wieder nach, um zu gewährleisten, dass die Angaben der Banken und Vermittler auch den Tatsachen entsprechen.

 

Direkt zum Vergleich: Der MANO Rechner für Immobilienfinanzierung …

 

Mehr zum Thema Immobilienfinanzierung:

 

So haben sich die Zinsen für Immobilienfinanzierung in den letzten Jahren entwickelt …

Wieviel Traumhaus können Sie finanzieren? Finden Sie es heraus: Zum Eigenheim-Rechner...

 




Kommentar von _Schneider am Wednesday, 16. June 2010; 12:44:13 Uhr

Kommentar zu Baugeld-Vergleich lohnt: Mehrere tausend Euro sparen

Guten Tag,

gelten die Zinsen, die hier und in Ihrem Vergleichsrechner genannt werden,
eigentlich immer für alle Kunden?

Oder sind diese Zinsen abhängig von meiner Bonität, so wie es bei
Ratenkrediten ist.

Mit freundlichen Grüßen

Inge Schneider

Kommentar von MANO-Dienste am Wednesday, 16. June 2010; 13:01:10 Uhr

Kommentar zu Baugeld-Vergleich lohnt: Mehrere tausend Euro sparen

Guten Tag Frau Schneider,

die Konditionen sind außer bei der Deutschen Bank und norisbank unabhängig von der tatsächlichen Kundenbonität.

Selbstverständlich werden bei allen Banken eine saubere Schufa-Auskunft und genügend Einkommen vorausgesetzt, um die Raten zu bedienen.

Weil die beiden obigen Banken Zinssätze nennen, die
von der Bonität des Kunden abhängig sind, haben wir diese Banken verpflichtet, Zinsen zu benennen, die mindestens 2/3 der Kunden auch erhalten können.

Nachkontrollieren können wir dies nicht - wir können uns nur auf die Angaben der Banken verlassen.

Konnten wir Ihre Frage damit ausreichend beantworten?

Herzliche Grüße,

Ihr MANO-Dienste Team


Kommentar von _Inge Schneider am Wednesday, 16. June 2010; 22:12:32 Uhr

Ihre Antwort auf meine Frage

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Ja, meine Frage ist damit voll und ganz beantwortet.

Mit freundlichen Grüßen

Inge Schneider

Kommentar zu Baugeld-Vergleich lohnt: Mehrere tausend Euro sparen?

Kommentar schreiben:





Sind Sie ein Mensch? Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Spamschutz versehen. Damit Sie dieses Formular absenden können, müssen Sie die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter eintragen. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


.
.

xxnoxx_zaehler