Zurück
.

Bausparverträge Vergleich

 

Bausparvertrag VergleichFreitag, 30. Juli 2010: Wer von einer Immobilie träumt, kommt an einer Immobilienfinanzierung kaum vorbei. Doch welche Finanzierungsform ist am sinnvollsten? Eine gute Grundlage bilden Bausparverträge, die über einen Bausparverträge Vergleich verglichen werden sollten.

 

Kaum ein Hausbau ohne Bausparverträge: Fast 80 Prozent der Häuslebauer und Wohnungskäufer haben ihre Immobilie über einen Bausparvertrag finanziert. Ein Grund für diese Beliebtheit dürfte in den staatlichen Fördermaßnahmen zu sehen sein, ein anderer in der Energie, die insbesondere Sparkassen- und Genossenschaftsbanker beim Verkauf von Bausparverträgen entwickeln. Kein Wunder, dass es den Bausparkassen angesichts dieses Geldstroms glänzend geht. Doch wie funktioniert eigentlich ein Bausparvertrag? Und warum sollte ein Bausparverträge Vergleich unbedingt durchgeführt werden?

 

Bausparvertrag verläuft in drei Phasen.


Ein Bausparvertrag unterteilt sich in drei Abschnitte: die Ansparphase, die Zuteilungsphase und die Darlehensphase. Wer seine Beiträge einzahlt, erwirbt in der Ansparphase den Anspruch, später ein zweckgebundenes Darlehen von der Bausparkasse zu bekommen. Die Höhe des Darlehens ist abhängig von Tarifwahl und der vereinbarten Bausparsumme. In der Zuteilungsphase prüft die Bausparkasse, ob ein Bausparer am Stichtag das Mindestansparguthaben und die sogenannte Mindestbewertungszahl erreicht hat. Falls ja, kann das Bauspardarlehen zugeteilt werden. Ab dann zahlt der Bausparer das zugeteilte Baudarlehen mit den meist bei Vertragsabschluss bekannten Tilgungsraten zurück, die Zins und Tilgung beinhalten. Diese Tilgungsrate wird meist als Promillebetrag, bezogen auf die Bausparsumme vertraglich fest vereinbart.

 

Zinsen für Bauspardarlehen stehen von Anfang an fest.


Das Gute am Bausparvertrag: Der Zins wie auch weitere Konditionen des Baukredits stehen schon bei Abschluss des Bausparvertrags fest. Damit weiß der Bausparer in dem Moment, in dem er den Bausparvertrag unterzeichnet, schon genau, wie teuer ihn sein Kredit letztlich kommt. Da das Bauspardarlehen komplett getilgt wird, stellt sich das Problem der Anschlussfinanzierung, anders als bei klassischen Baukrediten, nicht. Sondertilgungen sind jederzeit ohne Begrenzung möglich. Im Gegenzug für die Zinsgarantie des Darlehens akzeptiert der Bausparer in der Ansparphase eine niedrigere Verzinsung, als er sonst bei Banken bekommen könnte. Aktuell liegt dieser Zins im Schnitt bei 1 %; der Zins für Bauspardarlehen bei 3,25 %. Zudem kassiert der Vermittler eine Abschlussgebühr, die sich zwischen 1 % und 1,6 % bewegt.

 

Tipps zum Bausparverträge Vergleich

 

Lesen Sie in der nächsten Folge, in welcher Lebenssituation sich ein Bausparvertrag lohnt und wann Sie besser die Finger davon lassen. Außerdem: So durchschauen Sie die Tricks von Bankern, die einen Bausparvertrag verkaufen wollen und warum Sie selbst vergleichen sollten.

 

Bausparverträge Vergleichsrechner

Immobilienfinanzierung Vergleich

 

 

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler