Forward Darlehen für Anschlussfinanzierung - www.mano-dienste.de Zurück
.


Forward Darlehen für Anschlussfinanzierung

 

Forward Darlehen als AnschlussfinanzierungMit dem Forward Darlehen für Anschlussfinanzierung können sich Darlehensnehmer günstige Zinsen am Hypothekenmarkt für die Zukunft sichern.

 

Der Bau oder Kauf der eigenen vier Wände ist mit hohen Kosten verbunden. In der Regel ist die Anschaffung von Wohneigentum ein finanzieller Akt, der sich gut ein Vierteljahrhundert hinzieht. Während die erste Finanzierungsrunde noch läuft, sollten Bauherren und Immobilienkäufer sich bereits für die Anschlussfinanzierung interessieren und die Zinsentwicklung am Hypothekenmarkt ständig im Blick behalten.

 

Bei niedrigen Zinsen das Forward Darlehen für Anschlussfinanzierung nutzen

 

Besonders die Sorge um steigende Zinsen treibt Bauherren um, die in absehbarer Zeit in die zweite oder dritte Finanzierungsrunde gehen. Immer steht die bange Frage, ob die Zinsen zu einem späteren Zeitpunkt noch so niedrig sein oder ob sie steigen werden. Wer seine Anschlussfinanzierung erst in zwei, drei oder fünf Jahren braucht, aber die niedrige Zinsphase ausnutzen möchte, sollte ein Forward Darlehen für Anschlussfinanzierung aufnehmen. Forward Darlehen werden mit bis zu 60 Monaten Vorlaufzeit vergeben, für die keine Bereitstellungszinsen zu zahlen sind. Mit dem Darlehen können sich Darlehensnehmer günstige Konditionen sichern. Gegen einen geringen Zinsaufschlag, der mit der Dauer der Vorlaufzeit geringfügig steigt, wird das Forward Darlehen genehmigt. Damit kann dann bei Auslaufen der Zinsbindung die Restschuld aus dem bestehenden Darlehen abgelöst werden.

 

Das Risiko beim Forward Darlehen

 

Bei nahezu jeder die Zukunft betreffenden Entscheidung besteht ein Risiko, weil in die Zukunft spekuliert wird. Niemand weiß, was wirklich kommt und niemand kann verbindlich sagen, wie sich die Zinsen am Hypothekenmarkt entwickeln.

 

Das heißt, ein Forward Darlehen ist die Spekulation darauf, dass die Zinsen steigen. Tun sie das entgegen den Erwartungen nicht, kann es passieren, dass der Darlehensnehmer ein teures Darlehen abnehmen muss. Mit diesem Risiko muss man leben. Es ist nicht möglich, das bereits genehmigte Forward Darlehen zu verändern oder nicht abzunehmen. Darlehensnehmer, die sich verspekuliert haben, müssen bei Nichtabnahme eine Nichtabnahmeentschädigung an den Kreditgeber zahlen, die teuer hoch ist.

 

 

Verfasst im September 2010

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler