Kautionskredit - www.mano-dienste.de Zurück
.

Kautionskredit


KautionskreditFür den Kautionskredit im Zusammenhang mit der Hinterlegung einer Mietkaution gibt es verschiedene Möglichkeiten für den Verbraucher.


Die Hinterlegung einer Mietkaution in Form von zwei oder drei Monatskaltmieten ist eine formale Sache, aber für den Einzelnen immer mit den entsprechenden Kosten verbunden. Die Kaution muss aber nicht zwingend in Form von Bargeld hinterlegt werden.

 

Anstelle der Kaution eine Bankbürgschaft beibringen


Manche Vermieter verzichten auf die Hinterlegung der fälligen Kaution, wenn der zukünftige Mieter eine Bankbürgschaft beibringen kann. In solchen Fällen verbürgt sich die Bank für den Mieter, dass dieser über das Geld verfügt oder sie notfalls einspringen wird, wenn die Mietkaution in Anspruch genommen werden muss. Die Bankbürgschaft für die Kaution ist beispielsweise ein übliches Verfahren bei Bankangestellten. Wenn Banken hingegen für ihre Kunden eine Bürgschaft für die Kaution übernehmen, verlangen sie dafür in der Regel entsprechende Gebühren, die solange fällig werden, wie der Kautionskredit besteht. In diesen Fällen kann es durchaus sinnvoll und preiswerter sein, das Geld für die Kaution anzusparen und den gewährten Kautionskredit dann damit abzulösen.

 

Einen Kredit für die Kaution aufnehmen


Selbstverständlich bekommt nicht jeder Kunde von seiner Bank eine Bürgschaft. So eine Bankbürgschaft setzt eine ausgezeichnete Bonität voraus. Wer dennoch umziehen möchte und das Geld für die notwendige Kaution nicht zur Verfügung hat, kann dafür einen Kredit normalen Ratenkredit aufnehmen. Ein Kleinkredit würde in der Regel ausreichen, wenn die Kaution nicht höher als zwei bis drei Nettomonatsmieten ist.

 

Besteht nur kurzfristig aufgrund des geplanten Umzugs ein Liquiditätsproblem, kann auch der Dispositionskredit genutzt werden. Laut Gesetz hat ein Mieter das Recht, die Kaution in drei monatlichen Raten zu bezahlen.

 

Natürlich gibt es auch Menschen, die umziehen müssen und keine Bankbürgschaft bekommen, nicht kreditwürdig sind und auch keinen Dispo haben. Wer beispielsweise Leistungen nach den Hartz IV Gesetzen bezieht, kann sich an sein zuständiges Amt wenden und ein zinsloses Darlehen beantragen. Das funktioniert natürlich nur, wenn das Amt dem Umzug zustimmt oder ihn sogar gewollt hat.

 

 

 

Verfasst im September 2010

 



.
.

xxnoxx_zaehler