Zurück
.

Umschuldung Baufinanzierung

 

Umschuldung Baufinanzierung

Die Umschuldung einer laufenden Baufinanzierung während der Zinsbindung kann mit hohen Kosten durch die zu zahlende Vorfälligkeitsentschädigung verbunden sein.

 

Die Umschuldung Baufinanzierung während der Zinsbindung bringt rechnerisch in den meisten Fällen keinen Vorteil, weil die hohen Gebühren durch die Vorfälligkeitsentschädigung den Zinsvorteil in der Regel zunichte machen. Es sei denn, die Zinsbindung ist länger und zehn Jahre davon wurden schon getilgt. In diesem Fällen haben Darlehensnehmer nach deutschem Recht die Möglichkeit, ihre bestehende Baufinanzierung unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von sechs Monaten tilgen dürfen, ohne dass die kreditgebende Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung für entgangene Zinsgewinne fordern darf. Nach geltender Rechtsprechung haben Darlehensnehmer jedoch grundsätzlich keinen Anspruch darauf, ihr Darlehen während der Zinsbindungszeit vollständig zu tilgen, wenn das nur geschieht, um sich bei einer anderen Bank günstigere Konditionen zu sichern.

 

Die Umschuldung der Baufinanzierung zum Ende Zinsbindung

 

Wenn die Zinsbindung endet, kann jeder Darlehensnehmer nach Belieben den Kreditgeber wechseln. Wer dann nicht unter Druck geraten will, sollte bei der Bank seiner Wahl spätestens drei Monate vorher die kompletten Unterlagen für die Finanzierung einreichen. Ein Wechsel ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn der neue Anbieter deutlich bessere Konditionen bereithält.


Das Forward Darlehen zur Umschuldung nutzen

 

Wer in einer Niedrigzinsphase Sorge hat, dass die Zinsen bis zum Ablauf seiner Zinsbindung wieder steigen könnten, kann sich niedrige Zinsen über ein Forward Darlehen sichern.

 

Das Voraus-Darlehen kann bei einigen Banken bis zu 60 Monate vor Ablauf der Zinsbindung abgeschlossen werden. Aber, je länger die Vorlaufzeit ist, desto höher ist aber auch der Zinsaufschlag. Wenn Bauzinsen so niedrig sind, wie das aktuell der Fall ist, macht ein Darlehensnehmer keinen Fehler, wenn der zur Umschuldung Baufinanzierung ein Forward Darlehen nutzt. Zu anderen Zeiten ist das Forward Darlehen mit einer Wette vergleichbar, bei der ein Darlehensnehmer davon ausgeht, dass die Zinsen in dieser Zeit mit Sicherheit steigen werden. Wer ein Forward Darlehen abschließt, ist zur Abnahme des Darlehens zum festgelegten Zeitpunkt verpflichtet. Ansonsten wird eine Nichtabnahmeentschädigung berechnet, die ähnlich teuer wie eine Vorfälligkeitsentschädigung sein kann.

 

Verfasst im August 2010

 



.
.

xxnoxx_zaehler