Zurück

Suche

Suche
 
.

Finanz-Tipps für Selbständige und Unternehmen – Teil 2.

Leasing: Attraktive Finanzierungsalternative.

 

Samstag, 15. Mai 2010:
Leasing: Gute FinanzierungsalternativeDie Rezession hat auch die Leasing-Branche mit voller Wucht erwischt. Dass der Sektor wohl recht zeitnah wieder kräftige Wachstumsraten aufweisen wird, kommt nicht von ungefähr.

 

„Der Reichtum liegt nicht im Eigentum, sondern im Gebrauch der Dinge“, wusste schon der griechische Philosoph Aristoteles. Diese Weisheit hat sich in den vergangenen Jahrzehnten auch bei zahlreichen Unternehmen durchgesetzt. Statt ein wirtschaftliches Gut zu kaufen, werden seit Anfang der sechziger Jahre immer mehr Anschaffungen geleast. Mittlerweile ist die Leasing-Branche der größte Investor in Deutschland. Summa summarum sind derzeit zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen Güter im Wert von über 200 Milliarden Euro verleast.

 

Rezession hinterlässt deutliche Spuren

 

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat jedoch auch vor der erfolgsverwöhnten Leasing-Branche nicht Halt gemacht. Während die Leasing-Unternehmen 2008 noch ein Neugeschäftsvolumen in Höhe von rund 54 Milliarden Euro generierten, schrumpfte der Wert im vergangenen Jahr auf etwa 42 Milliarden Euro. Zum einen litten die Leasing-Gesellschaften unter der erschwerten Refinanzierungssituation. Zwar spielt dem Sektor eine restriktive Kreditvergabe der Banken grundsätzlich in die Karten. Doch wenn die Finanzinstitute sich wie zuletzt so sehr mit der Vergabe neuer Kredite zurückhalten, bringt das auch – allen voran bankenunabhängige – Leasing-Gesellschaften in die Bredouille. Erschwerend kommt hinzu, dass die gesamtwirtschaftlichen Investitionen in Deutschland 2009 um rund 13 Prozent nachgegeben haben. „Viele Unternehmen reduzieren ihre Investitionspläne, da sie der Sicherung ihrer Liquidität eine höhere Priorität einräumen“, erklärt Arno Städtler, Leiter Investitionsforschung beim ifo-Institut.

 

Leasing erhöht Handlungsspielraum

 

Sobald der Investitionsmotor wieder rund läuft, sollte jedoch auch die Leasing-Branche an ihre alten Wachstumsraten anknüpfen können. Denn die Vorteile gegenüber dem direkten Kauf sind für Leasing-Nehmer immens: Zum einen schont Leasing die Liquidität. Dies bedeutet, dass Investitionen ohne Kapitaleinsatz möglich sind und somit die bestehenden Kreditlinien unberührt bleiben. Hinzu kommt, dass Leasing sich positiv auf die Bilanz und das Rating auswirkt, da die Leasing-Objekte nicht in der Bilanz der Leasing-Nehmer auftauchen. Zudem fallen die Leasing-Raten erst ab Nutzung des Leasing-Objekts an. Dies bedeutet, dass sich die Raten aus den Erträgen des geleasten Gegenstandes erwirtschaften lassen.

 

Die steuerlichen Vorteile überzeugen ebenfalls. So sind die Leasing-Raten als Betriebsausgaben steuerlich voll abzugsfähig, während bei einer Finanzierung durch Eigenkapital lediglich die Abschreibungen steuermindernd wirken. Leasing-Nehmer profitieren zudem von der Tatsache, dass die Verträge an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden können. So garantiert beispielsweise eine kurze Vertragslaufzeit, dass Unternehmen stets die neuesten Geräte nutzen und dadurch neue Trends setzen können. Wie nach Ablauf des Leasing-Vertrags mit dem geleasten Gut verfahren wird, kann ebenfalls vertraglich vereinbart werden. Ein weiterer Pluspunkt: Unternehmen, die Leasing nutzen, verhandeln mit ihren Lieferanten als Barzahler. Dies erhöht die Chance, zusätzliche Rabatte zu erzielen. Kurzum: Wer least, erweitert seinen unternehmerischen Handlungsspielraum.

 

Weitere Beiträge aus der Reihe Tipps für Selbständige und Unternehmen ...

 

 



Kommentar zu Finanz-Tipps für Selbständige und Unternehmen - Teil 2?

Kommentar schreiben:





Sind Sie ein Mensch? Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Spamschutz versehen. Damit Sie dieses Formular absenden können, müssen Sie die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter eintragen. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


.
.

xxnoxx_zaehler