Zurück

Suche

Suche
 
.

Bauherrenversicherungen

 

BauherrenversicherungenDienstag, 10.08.2010:

Das perfekte Grundstück ist gefunden, die Finanzierung im Großen und Ganzen geklärt. Doch schnell kann der Traum von der eigenen Immobilie im finanziellen Desaster enden. Bauherren sollten sich daher gegen unvorhersehbare Geschehnisse versichern. MANO-Dienste erklärt, welche Policen für Bauherren sinnvoll sind.

Herabfallendes Baumaterial, ein Sturmschaden, mutwillige Beschädigungen durch Fremde. Ein Bauvorhaben birgt zahlreiche Gefahrenquellen, die oftmals hohe finanzielle Belastungen mit sich bringen. Um den schlimmsten Schaden abzuwenden, sollte daher jeder zukünftige Immobilienbesitzer eine Bauherren-Haftpflichtversicherung abschließen.

Fakt ist: Der künftige Immobilienbesitzer haftet von Baubeginn an für alle Schäden, die im Zusammenhang mit der Bauobjekt stehen – und zwar auch, wenn professionelle Handwerker und Architekten beauftragt werden. Mit einer Bauherren-Haftpflichtversicherungen werden indes alle unvorhersehbaren Schäden während der gesamten Bauzeit abgedeckt – sei es durch herabfallende Bauteile oder herumliegendes Baumaterial. Darüber hinaus umfasst diese Police beispielsweise für mögliche Schadensersatzklagen zudem eine Rechtschutzfunktion.

 

Vor unvorhersehbaren Schäden schützen

 

Die Bauleistungsversicherung sollte ebenfalls jeder zukünftige Immobilienbesitzer abschließen. Grund: Durch diese Police wird die Immobilie gegen Zerstörung und Beschädigung geschützt. Dazu zählen etwa Schäden, die durch Regen, Frost oder Sturm entstehen. Auch böswillige Beschädigung durch Dritte oder Diebstahl von bereits installierten Gegenständen wie etwa Heizkörper werden durch die Bauleistungsversicherung abgedeckt.

 

Absicherung bei Unfällen

 

Greifen Ihnen beim Bau der eigenen Immobilie Freunde oder Verwandte unter die Arme, sollte zudem eine Bauhelfer-Unfallversicherung abgeschlossen werden. Zwar sind die freiwilligen Helfer, die bei der Berufsgenossenschaft angemeldet werden müssen, gesetzlich unfallversichert. Dennoch ist eine Bauhelfer-Unfallversicherung empfehlenswert, da die gesetzlichen Leistungen nicht besonders üppig ausfallen.

Zusätzlich empfiehlt sich eine Bauherren-Unfallversicherung. Denn mit der Bauhelfer-Versicherung sind zwar alle freiwilligen Arbeiter geschützt, der Bauherr und sein Ehepartner jedoch nicht.

Tipp: Obwohl die Prämien für die genannten Versicherungen überschaubar sind, sollte dennoch jeder Bauherr bereits bei der Finanzierung der Immobilie klären, ob die finanziellen Mittel für die notwendigen Policen ausreichen.

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler