Zurück

Suche

Suche
 
.

Leistungen der Unfallversicherung

 

Leistungen der Unfallversicherung

Bei der Unfallversicherung und den mit ihr verbundenen Leistungen, ist zwischen gesetzlicher Unfallversicherung und privater Unfallversicherung zu unterscheiden.

Die gesetzliche Unfallversicherung ist eine Pflichtversicherung für Erwerbstätige, bei der ausschließlich die Arbeitgeber die Beiträge leisten. Sie schützt Berufstätige vor Erwerbsausfall durch einen Unfall, sofern es ein Arbeits- oder Wegeunfall ist. Sie übernimmt im Leistungsfall die Aufgaben der Krankenversicherung.

Erwiesen ist aber, dass die meisten Unfälle in der Freizeit passieren und dann greift die gesetzliche Unfallversicherung natürlich nicht. Deswegen rückt die private Unfallversicherung in den Vordergrund, die auch bei Berufsunfällen deutlich bessere Leistungen als die gesetzliche Unfallversicherung erbringt.

Eine private Unfallversicherung abschließen


Die private Unfallversicherung wird jedem empfohlen. Eltern können ihre Kinder und sich selbst gegen einen relativ geringen Beitrag umfassend absichern. Vor dem Abschluss eines Versicherungsvertrages sollten Angebote mehrerer Versicherungsunternehmen eingeholt werden, um deren Preis-Leistungs-Verhältnis zu vergleichen. Dadurch lassen sich einige Euros sparen, wenn ein Versicherer gewählt wird, der bei niedrigem Beitrag gleiche oder gar höherwertige Leistungen bietet.

Das passende Leistungspaket wählen


Wichtig ist darauf zu achten, dass die Leistung nicht erst ab einem bestimmten hohen Invaliditätsgrad erbracht wird. Es gibt viele Versicherer, die leisten bereits ab 1 Prozent Invalidität. Die Höhe der Leistungen der Unfallversicherung richtet sich nach dem Invaliditätsgrad, der in einer sogenannten Gliedertaxe festgelegt ist. Die Höhe der Leistung hängt dann im Einzelfall wieder von der Höhe der vereinbarten Versicherungssumme ab.
Nur bei 100 Prozent Invalidität wird die gesamte Versicherungssumme fällig.

Um sich richtig gut zu versichern, besteht die Möglichkeit eine Unfallversicherung mit Progression abzuschließen. Dadurch werden im Leistungsfall höhere Beträge gezahlt, die Progression macht es möglich zu vereinbaren, dass im Bedarfsfall bis zu 500 Prozent der vereinbarten Versicherungssumme gezahlt werden. Dabei wird entweder Kapital einmalig ausgezahlt oder eine lebenslange Rente. Die Rentenzahlung erfolgt bereits ab einem Invaliditätsgrad von 50 Prozent.

Leistungen der Unfallversicherung variieren


Bei den weiteren Leistungen kommt es auf den Versicherer an. Oft besteht die Möglichkeit solche Zusatzleistungen wie Krankenhaustagegeld, Genesungsgeld, Krankentagegeld, Sterbegeld oder Leistungen für kosmetische Operationen in den Vertrag einzubinden.


Verfasst im Januar 2011

 



.
.

xxnoxx_zaehler