Zurück

Suche

Suche
 
.

Wasserinvestments:

Rendite marsch!

 

Mittwoch, 12. Mai 2010:
Wasser-Investments: Rendite marsch!Vor allem aufgrund der rasant wachsenden Weltbevölkerung wird der weltweite Wasserbedarf weiter zunehmen. Davon können auch Privatanleger profitieren.

 

Zwar besteht rund 70 Prozent der Erde aus Wasser. Allerdings können nur rund 0,25 Prozent der globalen Wasservorräte als Trinkwasser genutzt werden.

 

Folge: Weltweit haben über 1 Milliarde Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser – Tendenz steigend. Denn durch die rasante Zunahme der Weltbevölkerung wird auch der Wasserbedarf in kommenden Dekaden kräftig zulegen. Laut den Vereinten Nationen wird die Weltbevölkerung von derzeit 6,8 auf rund 9,1 Milliarden Menschen im Jahr 2050 ansteigen. „Ob Wasserversorgung, Abwasserreinigung oder Energieversorgung durch Wasserkraft – es werden Weiterentwicklungen und enorme Investitionen in den kommenden Jahrzehnten erfolgen, um auch nur einigermaßen Schritt mit der Bevölkerungsentwicklung halten zu können. Für Anleger bedeutet das: sie können von den zu erwartenden hohen Wachstumsraten im Wassersektor profitieren“, meint Bernhard Eng, Nachhaltigkeitsexperte der Fondsgesellschaft Swisscanto.

 

Hoffnung, dass der globale Wassermangel in den kommenden Jahren in den Griff zu bekommen ist, besteht kaum. Im Gegenteil: Die US-Organisation Population Action International (PAI) rechnet damit, dass in Zukunft vor allem Asien und Afrika unter chronischem und immer wiederkehrendem Trinkwassermangel leiden werden. Experte Engl blickt ebenfalls besorgt in die Zukunft. „Einige Länder – allen voran in Asien und Afrika – werden in den kommenden Jahren vom Trinkwasserimport abhängig sein“.

 

Hohe Investitionen erforderlich.

 

Nicht nur die aufstrebenden Volkswirtschaften werden in den kommenden Jahren viele Milliarden Euro in die Wasserversorgung investieren müssen, sondern auch zahlreiche westliche Staaten. „In vielen Industrieländern wurde die Wasserinfrastruktur ungenügend gewartet“, heißt es in einer aktuellen Branchenstudie der Deutschen Bank. Unterm Strich rechnen Analysten damit, dass der weltweite Investitionsbedarf bei rund 500 Milliarden Euro liegt – und zwar pro Jahr. Allein die USA müssten Expertenmeinungen zufolge in den kommenden 20 Jahren rund 1 Billion Dollar in ihr veraltetes Trinkwassernetz investieren.


Hohe Wachstumsraten wahrscheinlich.

 

Unternehmen, deren Fokus in erster Linie auf der Wasseraufbereitung und –versorgung liegt, haben daher gute Chancen, in den kommenden überproportional stark zu wachsen. „Die Nachfrage nach effizienten Bewässerungsanlagen, Meerwasserentsalzungs- und Kläranlagen, technischen Ausrüstungen, Filteranlagen oder Desinfektionsverfahren dürfte besonders stark zulegen“, meinen die Experten der Deutschen Bank.

 

Weitere wertvolle Tipps zum Thema Finanzen: Der MANO Finanz-Blog ...

 

 



Kommentar zu Finanz-Blog: Wasserinvestments - Rendite marsch!?

Kommentar schreiben:





Sind Sie ein Mensch? Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Spamschutz versehen. Damit Sie dieses Formular absenden können, müssen Sie die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter eintragen. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


.
.

xxnoxx_zaehler